Phase 1
Projektbeitrag
1017

Quickfacts:

Das Urheberrecht obliegt den zuständigen Planungsteams und den Verfassern.

Leitidee & Entwurfskonzept

Im Brainenergypark hebt sich im Zentrum das Brainenergy Hub deutlich mit seiner innovativen Form und Konstruktion von der umgebenden Bebauung ab und steht im Kontrast zur klaren und scharfen Formsprache des Brainenergyparks. Mit seiner zukunftsweisenden, modular aufgebauten Architektur weist er schon von weitem auf das kreative und innovative Zentrum hin. Die Natur unterstützt diesen Gedanken, da sie von der Umgebung in und auf das Zentrum fließt und sich dort in Baumgruppen und unterschiedlichen Freiräumen auflöst.

Der Netzwerkgedanke wird durch die Gesamtgestaltung unterstrichen und bietet vielfältige Rückzugsräume für kreative Gespräche und Orte der Kontemplation im und um das Gebäude. Das Raster der Umgebung löst sich dabei im Zentrum des Parks in einem Grundraster von 5 x 5m auf und wird dort völlig neu angeordnet. So entsteht das kreative Zentrum, in dem neue Ideen für unsere Gesellschaft erforscht und entwickelt werden. Das Grundraster findet sich dabei auch in der Freiflächengestaltung wieder und bildet so unterschiedlichste Bereiche zum Arbeiten, Entspannen, Kommunizieren und Genießen. Die historische Streuobstwiese als kulturhistorisch bedeutsames Element wird durch die geplanten Maßnahmen zu einem elementaren Bestandteil des Brainergy Parks und lädt zu einem Spaziergang und zum Verweilen ein. Aus dem Obstgarten werden die Bäume in das zentrale Gelände des Brainenergy Hub geführt und werden hier unter anderem zu Zierobstgehölzen, die als Sinnbild für den kulturhistorischen Wandel dienen.

Als zentrales Freiraumelement fungiert die Wasserfläche, welche das Raster der Umgebung aufnimmt und mit Sitzstufen zum Verweilen einlädt. Um das Gelände noch abwechslungsreicher zu gestalten, werden verschiedene Wasserflächen angelegt, die miteinander durch ein Röhrensystem verbunden sind. So entstehen im Brainenergy Hub unterschiedliche Frei-RÄUME, die Platz für verschiedene Aktivitäten bieten. In der Wasserfläche bieten Bauminseln aus Kirschbäumen einen spannungsvollen Wechsel und lassen die Streuobstwiese weiter in das Gebiet vordringen.

An zentralem Ort befindet sich gut erreichbar der Multifunktionsraum, welcher eine direkte Anbindung an einen geschützten Außenbereich mit Terrasse und Pavillon erhält und so jede Art von Veranstaltungen innen und draußen auch unabhängigvom Betreib der übrigen Räume ermöglicht. Flankiert von den Wasserbecken und ergänzt durch portalförmig angeordnete Bäume wird der Besucher zum zentral gelegenen Haupteingang geführt, der einen großzügigen Vorplatz mit attraktiven Aufenthaltsmöglichkeiten erhält und zusätzlich als Orientierungs- und Treffpunkt dient.

Ergänzt durch eine Außengastronomie, welcher ein eigener Bereich zugewiesen ist, werden abwechslungsreiche Verweilbereiche geschaffen. Hier befindet sich sowohl Innen als auch Außen ein attraktiver Aufgang zur Sky-Lounge / Dachgarten wo man einen weiten Blick in die Umgebung Jülich sowie den Braunkohletagebau erhält.

Durch seine herausragende architektonische sowie freiraumplanerische Qualität sowie seine zukunftsweisende innovative Gestaltung erhält das Zentrum des Brainenergy Parks eine Landmarke mit einer einzigartigen und wiedererkennbaren Adresse. Es entsteht eine offene und innovative Arbeitswelt, die der Vision des Brainergy Parks und dessen Position als Leuchtturmprojekt im Strukturwandel gerecht wird und als Bau mit großer Strahlkraft das gesamte Areal bestimmt.

360° Ansicht

Präsentation

Erläuterungsbericht

Energiekonzept

23 Projekte aus Phase 1